Zuletzt besucht

Burgund – Franche-Comté & Vogesen / Fontenoy-le-Château und St. Jean-de-Losne



Anlegen


  • Beschreibung

    SchlösserFontenoy-le-Château/St.Jean-de-Losne – „Hausboote“
    Schiffsbasen Fontenoy-le-Château und St. Jean-de-Losne im Burgund.  Während Ihrer Rundreise durch das grünende Paradies vom Kanal im Burgund bis zur Petite Sâone werden Sie schnell das wesentliche spüren. Die Weinberge des Burgunds bringen die edelsten Weine hervor; die Gastronomie verbringt hier wahre Wunder und die Feinschmecker-Restaurants sind oft nur 2 Schritte vom Kanal entfernt. Für die Steuerung eines Hausbootes ist kein Bootsführerschein nötig. Bei Besteigen des Bootes werden Ihnen vom Fachpersonal alle wichtigen Details beigebracht, um ein Boot steuern zu können. Um Ihnen sichere Ferien zu bieten, wird das Personal 7 Tage die Woche, zu den normalen Bürozeiten telefonisch erreichbar sein (außerhalb durch eine Notfallnummer).

    Leben an Bord
    Die geräumigen, sorgfältig geplanten Schlafkabinen und Badezimmer gewährleisten die nötige Privatsphäre. Große Fenster im Salon bieten ungehinderten Blick auf die vorbeigleitende Landschaft. Es gibt genügend Bewegungsfreiheit und einen leichten Ausstieg vom Innenraum zum Außendeck. Die meisten Boote verfügen über einen zweiten Außensteuerstand. Großzügige Sonnendecks laden Sie zu einem Picknick an der frischen Luft ein.

    Wichtige Ratschläge zur Vorbereitung Ihrer Kreuzfahrt!
    Bei Ihrer Ankunft an der Schiffsbasis, zwischen 16.00 und 18.00 Uhr, werden Sie vom Fachpersonal der Station über alles informiert, was Sie für die Kreuzfahrt wissen sollten: die Route, die besten Restaurants, die Sehenswürdigkeiten, die Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten. Sobald Sie die wenigen Formalitäten erledigt haben, erklären Ihnen die Techniker, wie man das gebuchte Boot steuert und was man an Bord als Ausstattung findet. Die Rückgabe sollte am letzten Tag bis 9.00 Uhr erfolgen.

    Gepäck
    Obwohl die Boote geräumig und komfortabel sind, werden weiche Reisetaschen empfohlen, die praktischer sind als steife unhandliche Koffer. Unverzichtbar sind: Sonnenbrille, Sonnencreme, Toilettenpapier, Angel und für empfindliche Hände Handschuhe zum Festhalten der Taue in den Schleusen.

    Navigation
    Die normale Fahrtgeschwindigkeit beträgt zwischen 6 und 10 km/h. Man muß mit ca. 20 Min. rechnen, um eine Schleuse zu passieren. Wenn Sie ca. 4 bis 5 h reine Fahrzeit vorsehen, können Sie inklusive Schleusen etwa 30 bis 40 km an einem Tag zurücklegen. Sie werden die Geschwindigkeit Ihres Bootes, je nach Gesetzgebung der durchkreuzten Gegend, anpassen müssen. Alle Informationen finden Sie auf der Flusskarte und dem Bordbuch. Die gewählten Wasserstraßen sind zum großen Teil leicht zu befahren,. Die Strömungen und der Wasserstand werden durch Schleusen geregelt, entweder durch eine Schleusenwärter oder durch Selbstbedienung.

    Schleusen
    Bitte bei einer Schleusendurchfahrt immer vorsichtig zu sein, aber mit Hilfe Ihrer Crewmitglieder wird dies schnell ein Spass werden. Die Schleusendurchfahrt ist kostenlos und kann bis zu 20 Minuten dauern. Ausserdem wird sie eine willkommene Unterbrechung der Bootsfahrt sein und für Sie schnell eine Gewohnheit.

    Flusskarte und Bordbuch
    Sie haben zu Ihrer Verfügung eine Flusskarte, in welcher Sie viele nützliche Informationen über Sehenswürdigkeiten, Kultur, Gastronomie und Weinbaukunde finden werden. Das Bordbuch berät Sie bestens zur Vorbereitung Ihrer Ferien.

    Fahrräder
    Fahrräder sind sehr nützlich an Bord für Radtouren oder für eine Einkaufstour in den Nachbarort. Buchen Sie diese zur gleichen Zeit wie Ihr Boot.

    Routenvorschläge:

    Fontenoy-le-Château/St.Jean-de-Losne 1 Woche Einwegfahrt
    (oder umgekehrt, Canal de l` Est-Saône) Von Corre aus ist es mit dem Fahrrad nicht weit nach La Rochère, zur ältesten Glasbläserei in Frankreich. Ein kleines Dorf wie Scey mit seinen alten spanischen Wohnsitzen. Gray mit seinem Kunstmuseum. Oder Auxonne, wo der junge Leutnant Bonaparte 3 Jahre lang im Artillerieregiment einquartiert war. 160 km – 33 Schleusen – 32 h Fahrt in einer Richtung

    Fontenoy-le-Château – Gray 1 Woche Hin- und Rückfahrt
    (Canal de l` Est – Saône) Kreuzfahrt bis nach Gray wie oben beschrieben, dann wieder zurück nach Fontenoy-le-Chateau. 200 km – 30 Schleusen – 35 h Fahrt hin und zurück

    Fontenoy-le-Château – Charmes 1 Woche Hin- und Rückfahrt
    (Canal de l` Est) Vor der Abfahrt ein Gang durch das mittelalterliche Dorf Fontenoy. Schleuse 15, Epinal. Wie wär´s mit einem Besuch im Museum der Illustrationen? Bis nach Charmes ist der Kanal ganz Wildnis. Tiefe Wälder, Stille, Schönheit der Natur. 130 km – 130 Schleusen – 43 h Fahrt hin und zurück

    St. Jean-de-Losne – Chagny 1 Woche Hin- und Rückfahrt
    (Saône – Canal du Centre) St. Jean ist Kreuzungspunkt zahlreicher Wasserstraßen. Von Seurre nach Verdun-sur-le-Doubs. Châlon, das Museum von Nicéphore-Niepce. Ein Abstecher zu den Weinbergen von Chagny. Auf dem Rückweg ein Besuch der Weingüter von Beaune, Pommard, Nuits-St-Georges, Meursault. 175 km – 28 Schleusen – 35 h Fahrt hin und zurück

    St. Jean-de-Losne – Pont d`Ouche 1 Woche Hin- und Rückfahrt
    (Saône – Canal du Bourgogne) Langsamer Anstieg nach Dijon, Hauptstadt der großen abendländischen Herzöge. In Ruhe durch kleine Straßen und über Plätze flanieren. Der Domherr Kir war Namensgeber des berühmten Aperitifs. Sehenswert ist das Schloss von Montculot und die Zisterzienserabtei La Bussière. 140 km – 110 Schleusen – 45 h Fahrt hin und zurück

    St. Jean-de-Losne – Louhans 1 Woche Hin- und Rückfahrt
    (Saône – Seille) Bis zur prächtigen Stadt Châlon lassen Sie sich von der Saône auf der Suche nach den großen Weinen leiten. Bei Tournus fahren Sie auf der Seille weiter, einem kleinen, reizvollen, mänderreichen Flüsschen. Ab Cuisery übernimmt das Schiff selbst seinen Kurs. Harmonisch vorbegleitende Ufer. 293 km – 16 Schleusen – 38 h Fahrt hin und zurück

    St. Jean-de-Losne – Besancon 1 Woche Hin- und Rückfahrt
    (Doubs – Canal du Rhône au Rhin) Von St-Jean aus geht es bis nach Dole, Geburtsstadt von Louis Pasteur, dann weiter auf dem Doubs, unter Felsvorsprüngen hindurch und an bewaldeten Hängen entlang. Der Blick auf Besancon vom Fluss aus ist beeindruckend: Die Zitadelle und die Vauban`schen Befstigungen zeichnen sich am Horizont ab. 150 km – 48 Schleusen – 32 h Fahrt hin und zurück

für Ihre engere Urlaubs-Wahl